Referenten

Eröffnung

Stanisław Chmielewski

Aktuelle Position: Staatssekretär des Justizministeriums

Stanisław Chmielewski (geb. am 23.10.1958) studierte an der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Nikolaus Kopernikus Universität in Thorn. In den Jahren von 1985 bis 1991 war er am Amtsgericht Złotów, insbesondere als Assessor, Richter und Vorsitzender der Abteilung Zivilrecht sowie später als Direktor, tätig. Von 1990-1998 war er Mitglied des Stadtrates Złotów und danach bis 2005 Kreistagsmitglied in Złotów. Seit 1994 zugelassener Rechtsberater, von 2005 bis 2011 Abgeordneter des Sejm in der V und VI Kadenz. Mitglied u.a. im Ausschuss für Justiz und Menschenrechte, des Gesetzgebungsausschusses und des außerordentlichen Ausschusses für Verfassungsänderungen. Zudem von 2007-2011 Mitglied des Nationalen Gerichtsrates. Seit dem 17.11.2009 arbeitet er als Staatssekretär des Justizministeriums.

 

Dr. Jan Schürmann

Aktuelle Position: Rechtsanwalt, Vorstandsmitglied in der Deutsch-Polnischen Juristenvereinigung

Nach seiner Tätigkeit als Dozent für Wirtschaftsrecht an der FH Nordostniedersachsen (heute: Universität Leuphana, Lüneburg) arbeitet Dr. Schürmann seit dem Jahr 2000 als Rechtsanwalt in Hamburg. Er ist Fachanwalt für Arbeitsrecht. Seit vielen Jahren ist er Vorstandsmitglied der Deutsch-Polnischen Juristen-Vereinigung e.V. und beschäftigt sich in zahlreichen Publikationen in der deutschen und polnischen Fachpresse mit vielen Gebieten des polnischen Rechts.

Prof. Dr. Bartosz Makowicz

Aktuelle Position: Universitätsprofessor, Lehrstuhlinhaber, Viadrina Universitaet

Professor der Rechtswissenschaft und Inhaber des Lehrstuhls für polnisches öffentliches Recht, Europarecht und Wirtschaftsrecht an der Europa- Universität Viadrina in Frankfurt (Oder). Seit 2005 als Wissenschaftler und Dozent an der Westfälischen Wilhelms- Universität in Münster tätig. Er hat Rechtswissenschaften an der Universität Münster und Paris II studiert. Er hat einen zusätzlichen Abschluss im Common law sowie die erste und zweite juristische Staatsprüfung bestanden, somit die Befähigung zum Richteramt, Rechtsanwalt und Staatsanwalt erlangt. Er ist ein Wissenschaftler, der sich seit vielen Jahren mit öffentlichem Recht, Wirtschaftsrecht, Europarecht und Rechtsvergleichung befasst. Autor zahlreicher Publikationen und Redner auf vielen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Konferenzen; beherrscht die polnische, deutsche, englische und französische Sprache.

 

Teil 1 – Panel 1: Rolle der Nationalbanken in der Finanzkrise

Dr. Andrzej Raczko

Aktuelle Position: Vorstandsmitglied der Nationalbank Polens

Doktor der Wirtschaftswissenschaften und Absolvent des Studienganges Ökonometrie an der Universität Łódź. Zudem studierte er an der London School of Economics. In den Jahren 2001 bis 2002 war er als Unterstaatssekretär im Finanzministerium verantwortlich für die Staatsverschuldung und Außenpolitik, insbesondere Beitrittsverhandlungen. Weiterhin bekleidete er von Juni 2003 bis Juli 2004 das Amt des poln. Finanzministers. Überdies war er in der Bank PKO BP AG, Bank Gospodarki Żywnościowej AG, im Internationalen Währungsfond sowie der Kommission für Finanzaufsicht tätig. Seit September 2010 ist er Vorstandsmitglied der Nationalbank Polens.

 

Henner Asche

Aktuelle Position:  Stellvertretender Leiter Marketing, Deutsche Bundesbank

Henner Asche (geb. 1957) ist seit August 2012 als stellvertretender Leiter des Marketingdepartments bei der Deutschen Bundesbank tätig. Zudem ist er für das währungspolitische Instrumentarium sowie für die Umsetzung und Prozeduren der Währungspolitik in der Eurozone verantwortlich. Seit Mai 2008 arbeitet er als Leiter für Marktanalyse und der Abteilung für Wertpapierbestand im Markt. Dort ist er für die Finanzmarktaufsicht, das Management für die Investitionen der Bundesbank, die Geld- und Währungspolitik, für den Wertpapierbestand und zudem für auswärtige Angelegenheiten verantwortlich.

Henner Asche trat der Bundesbank im Jahre 1986 bei und übernahm dort die Verantwortung für das Zahlungsfähigkeitsmanagement, währungspolitische Instrumentarien und für währungspolitische Umsetzung (im Ökonomiedepartment). Zudem nahm er an der Einrichtung des währungspolitischen Systems in der Eurozone teil. Im Jahr 2005 war er zuständiger Leiter der Abteilung für institutionelle Aufsicht von Finanzmarktangelegenheiten. Des Weiteren arbeitete Henner Asche als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Hamburg und schloss dort erfolgreich das wirtschaftswissenschaftliche Studium ab.

 

Jarosław Bełdowski

Aktuelle Position: Stellvertretender Vorstandsvorsitzender

Erfolgreicher Abschluss des Studiums an der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Schlesischen Universität in Kattowitz. Danach postgraduelles Studium im Bereich des Europarechts an der Katholischen Universität in Leuven (Belgien), Forschungspraktikum an der Oxford University in Großbritannien sowie weitere zahlreiche Kurse und Schulungen im Bereich des Bankwesens und Verwaltung u.a. beim Internationalen Währungsfonds und Europäischen System der Zentralbanken. Er arbeitete weiterhin in der Nationalbank Polens im Auslandsdepartement sowie in der Bezirksfiliale in Danzig als Direktor. Außerdem bekleidete er das Amt des Vorsitzenden des Vorstands der Forumsstiftung für Bürgerentwicklung, fungierte als Berater des Ausschussvorsitzenden für Finanzaufsicht und war zuletzt als Departementleiter für Strategie und Deregulierung beim Justizministerium tätig. Außerdem Mitglied der Aufsichtsräte in Gesellschaften, an denen der Fiskus beteiligt ist. Zudem als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Wirtschaftsuniversität Warschau verantwortlich für die internationalen Magisterstudienprogramme – European Master in Law and Economics. Autor zahlreicher wissenschaftlicher Publikationen u.a. aus dem Bereich der ökonomischen Rechtsanalyse und des Bankwesens.

 

Elżbieta Rucińska

Aktuelle Position: KBC Consumer Finance, Direktorin für Risikomanagement, Compliance-Kontrolle und operationelles Risiko

Elżbieta Rucińska besitzt 20-jährige Berufserfahrung im Bereich des Banksektors. Sie aktuell ist als Rechtsberaterin tätig. Im Zeitraum der Berufsausübung hatte sie viele Führungspositionen im Bereich des Rechts, Compliance sowie des Betriebsrisikos u.a. in den Banken CitiHandlowy, in der Metro Group sowie in der Kredyt Bank-Gruppe inne. Des Weiteren wirkte sie u.a. als Compliance Officer in der Bank CitiHandlowy, als Direktor des Rechtsbüros der SME sowie als Direktor des Rechtsbüros für Retailgeschäfte.

In der KBC Consumer Finance (KBC Bank AG mit Niederlassung in Polen) übte sie die Funktion des Direktors des Büros für Risikomanagement, Compliance-Kontrolle und Operationelles Risiko in den Consumer Finance Gesellschaften der KBC-Gruppe in Polen, Belgien, Tschechien und Ungarn aus.

 

Prof. dr hab. Wiesław Czyżowicz

Aktuelle Position: Professor an der Wirtschaftsuniversität Warschau (Kollegium für Unternehmenswissenschaften) sowie an der Universität für Zoll und Logistik in Warschau (Lehrstuhlinhaber am Lehrstuhl für Zollangelegenheiten)

Lehrbeauftragter und Experte im Bereich der Zollpolitik, des internationalen, europäischen und polnischen Zoll- sowie E-Wirtschaftsrechts und der Analyse des Wirtschaftsrechts. Weiterhin tätig als Experte im Bereich der Zollprozeduren und -verfahrens bei vielen internationalen Organisationen, Regierungen und Parlamenten.

Gastprofessor für Zollpolitik und europäisches Zollrecht an zahlreichen Universitäten, wie z.B. in den USA, Deutschland, Russland, Weißrussland, in der Ukraine, Slowakei, Bulgarien und Kasachstan sowie auch an vielen polnischen Hochschulen. Mitglied des Programmrates der Fachrichtung „Wirtschaftswissenschaftliche Rechtsanalyse“ sowie Leiter des fakultätsübergreifenden Fachgebiets „Steuern als gestaltende Unternehmenswerte“ an der Wirtschaftsuniversität Warschau. Autor zahlreicher Expertisen aus dem Bereich des Zollrechts und der Banderolensteuer für polnische sowie ausländische Staatsorgane, insbesondere Regierungen und Parlamente. Vorsitzender des Beratungsrates für die polnische Zollbehörde. Er war tätig als stellvertretender Finanzminister, Chef der Zollbehörde, Generaldirektor für Finanzinformationen. Er arbeitete langjährig als Leiter der Handelsabteilung im Generalkonsulat der Republik Polen in Los Angeles. Autor von über 220 Publikationen aus dem Bereich der Zollpolitik und –rechts, des E-Wirtschaftsrechts sowie Law and Economics (Analyse des Wirtschaftsrechts).

 

Teil 1 – Panel 2: Aufsicht und Regulierung des Finanzsektors in der Krise

Andrzej Jakubiak

Aktuelle Position: Vorsitzender der Finanzaufsichtskommission

Studium an der  Fakultät für Rechtswissenschaften und Verwaltung an der Warschauer Universität. Seit 1991 im Ministerium für Soziale Arbeit und Politik tätig gewesen. Zudem arbeitete er in den Jahren 1991 – 2006 in der Nationalbank Polens, wo er u.a. das Amt des stellvertretenden Direktors für Generalinspektion und Bankaufsicht bekleidete sowie als Direktor der Rechtsdepartements tätig war. Seit 1998 wirkt er als Vorstandsmitglied der Nationalbank . Im Zeitraum von 2006 bis 2011 war er als Vizepräsident der Hauptstadt Polens Warschau tätig.

 

Dr. Iwon Sroka

Aktuelle Position: Vorstandsvorsitzende des Nationaldepots für Wertpapiere (KDPW) sowie des KDPW_CCP

Absolventin der Wirtschaftsuniversität in Warschau, wo sie zugleich den Doktortitel in Wirtschaftswissenschaften auf dem Gebiet des Managements erlangte. Mitglied des Verwaltungsrates der Europäischen Gesellschaft für zentrale Wertpapierverwahrung (ECSDA). Zudem Mitglied des Rates für Zahlungssysteme in der Nationalbank Polens, Mitglied des Rates der Stiftung 2065 im Namen von Lesław A. Paga, des Rates der Stiftung für Kapitalmarktbildung sowie Mitglied des Rates der Stiftung für Junge Unternehmerschaft.

9 Jahre lang als Beraterin des Börsenvorstands an der Börse für Wertpapiere (BfWP) in Warschau tätig gewesen, danach hat sie als Direktorin des Büros für Marketing-kommunikation gewirkt.

Sie nahm an allen wichtigsten Business-Projekten – ab der Planungsphase bis hin zur Umsetzungs- und Entwicklungsphase – teil, die durch die BfWP durchgeführt wurden. In den 90-er Jahren, bevor sie an der BfWP gewirkt hat, fungierte sie als Beraterin beim Ministerium für Umwandlung der Eigentumsverhältnisse, am Institut des Binnenmarktes und Konsums, der Warschauer Gruppe für Unternehmensberatung sowie der Warschauer Warenbörse.

In den Jahren von 1994 bis 2010 war sie Hochschullehrerin an der Wirtschaftsuniversität in Warschau. Aktuell arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Volkswirtschaft an der Fakultät für Universitätsverwaltung in Warschau. Im Oktober 2011 wurde sie in die Vereinigung der Polnischen Arbeitgeber berufen und bekleidet seitdem dort das Amt des Vizepräsidenten.

Weiterhin Autorin zahlreicher Publikationen, Wissenschaftsreferate und Artikel aus dem Bereich des Unternehmensmanagements, der Finanzinstrumente, des Risikomanagements und des Kapitalmarktes.

 

Krzysztof Pietraszkiewicz

Aktuelle Position: Vorsitzender des Verbandes polnischer Banken (VPB)

Erfolgreicher Abschluss des Studiums an der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Breslau sowie eines postgraduellen Studiums an der Wirtschaftsuniversität Warschau im Bereich des Finanz- und Bankwesens. In den Jahren 1991 bis 2003 war er Direktor des Büros und später Generaldirektor des VPB.

In den Jahren 1998-2006 war er als Vertreter des VPB in der Kommission für Bankenaufsicht tätig. Seit 2003 ist er ebenfalls Ratsmitglied des Garantiefonds der Banken. Zudem bekleidet er seit April 1997 das Amt des Vorsitzenden des Schufaaufsichtsrates . Überdies war er in den Jahren 2002-2003 Vorsitzender des Aufsichtsrates der PKO Bank Polski AG. Autor zahlreicher Publikationen aus dem Bereich der rechtl. bzw. organisatorischen Lösungsansätze im Bereich des poln. Bankensektors. Teilnehmer an der Erschaffung sowie Mitglied der Aufsichtsgewalten bzw. Programmgewalten, die durch den VPB eingerichtet wurden. Dies sind u.a. folgende Institutionen: das Landesamt für Verrechnungsangelegenheiten AG, Bankenunternehmen und Telekommunikation „Telbank“ AG, Warschauer Bankeninstitut sowie des Zentrums für Bankenrecht.

In den Jahren 1985 bis 1991 bekleidete er folgende Ämter in der poln. Regierung: Direktor des Ministerkabinetts des Chefs der Regierung, Direktor des Ministerkabinetts eines Regierungsmitglieds und zugleich des Vorsitzenden des Komitees für gesellschaftspolitische Angelegenheiten der Regierung und des Beraters im Bereich des Gesundheitsschutzes sowie der Sozial- und Krankenversicherung.

 

Prof. Dr. hab. Włodzimierz Szpringer

Aktuelle Position: Wirtschaftsuniversitaet Warschau (SGH)

Professor der Wirtschaftsuniversität Warschau(SGH) (Kolleg der Betriebswirtschaftslehre) sowie Professor an der Universität Warschau (Fakultät für Management). Lehrender und Experte in den Bereichen Bankwesen und Bankrecht, Wettbewerbspolitik und –recht, juristische und wirtschaftliche Fragen des E-Business, Recht der neuen Technologien sowie ökonomische Analyse des Rechts und Abschätzung der Folgen von Kontrollen.

Er arbeitete mit Consumer Finance Network (European Credit Research Institute), European Consumer Debt Network, European Coalition for Responsible Credit und European Financial Inclusion Netzwerk zusammen. Außerdem arbeitete er in der Expertengruppe „Customer Mobility in Relation to Bank Accounts” von der Generaldirektion Binnenmarkt und Dienstleistungen und dem Beirat der PESEL 2. (Ministerium des Innern und der Verwaltung), lehrte als Gastprofessor an Universitäten in Deutschland und leitete die polnische Studiengruppe European Network for Better Regulation (ENBR) – VI. Rahmenprogramm der EU. Er ist Mitglied des Programmkomitees des Fachbereichs “Ökonomische Analyse des Rechts” an der SGH.

Er ist Autor von über 200 wissenschaftlichen Publikationen und zahlreichen Berichten für die Hauptorgane des Staates, einschließlich der Kommission “Przyjazne Państwo”  des Sejms, der Regierung, dem Amt für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz (UOKiK), dem Amt des Komitees für Europäische Integration (UKIE), dem polnischen Bankenverband (ZBP), der Konferenz der finanziellen Unternehmen (KPF) und der Gesellschaft zur Förderung der finanziellen Bildung (SKEF).

 

 Teil 2 – Panel 3: Compliance im (Bank-) Konzern

Prof. dr hab. Michał Romanowski

Aktuelle Position: Universitätsprofessor, Universität Warschau

Professor für Privatrecht an der Universität Warschau, Rechtsanwalt und Rechtsberater, Partner der Kanzlei Romanowski i Wspólnicy. Beisitzer der Kodifikationskommission des Zivilrechts. Er ist außerdem Experte im Wirtschaftsrat des polnischen Premierministers. Michał Romanowski ist Autor vieler Bücher und Artikel im Bereich des Vertragsrechts, des Gesellschaftsrechts, des Wertpapierrechts und des Finanzmarktrechts. Er hält Vorlesungen zum Zivilrecht, Gesellschaftsrecht und Kapitalmarktrecht.

 

Laura Friederike Brauers

Aktuelle Position: Associate im Frankfurter Büro in den Bereichen Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht

Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Münster (2001-2005) und Krakau (2006), Referendariat. Zulassung als Rechtsanwältin seit 2010. Laura Brauers spricht fließend Deutsch, Englisch und Polnisch und verfügt über Kenntnisse der niederländischen Sprache.

 

Artur Zawadowski

Aktuelle Position: Leiter des Finanzdepartements, Weil Warschau

Artur Zawadowski ist seit 1998 als Justiziar in Polen und seit 2003 als Rechtsanwalt in den USA zur Berufsausübung zugelassen. Zudem wirkt er als Associate im Unternehmen Weil in Warschau und fungiert dort als Leiter des Finanzdepartements.

Er absolvierte 1994 erfolgreich das Studium an der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Universität Warschau und erhielt 1999 den Titel des LL.M. von der Harvard University. In den Jahren 1995 bis 1997 arbeitete er als Dozent an der Fakultät für Recht an der Universität Warschau. Artur Zawadowski spezialisiert sich im Banken- und Finanzrecht, insbesondere in Telekommunikations- und in Unternehmensangelegenheiten sowie Firmensanierungen.

Des Weiteren erhielt er 2006 die Auszeichnung „Pro Bono Attorney of the Year“ und 2007 den Benefactor Award. Er spricht fließend Englisch.

 

Dr. Łukasz Gasiński

Aktuelle Position: Dozent an der Universität Warschau, Rechtsanwalt bei Weil Warschau

Łukasz Gasiński ist seit 2009 als Justiziar in Polen bzw. seit 2004 als Rechtsanwalt in den USA tätig. Zudem arbeitet er als Rechtsanwalt im Unternehmen Weil in Warschau.

Er schloss sein Studium 1997 an der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Universität Warschau ab. Weiterhin studierte er an der Columbia University, wo er 2001 erfolgreich den Titel LL.M. erwarb. 2003 promovierte er an der Fakultät für Recht und Verwaltung an der Universität Warschau.

Des Weiteren arbeitet Łukasz Gasiński als Dozent für Wirtschaftsrecht an der Universität Warschau und verfasste bereits zahlreiche Publikationen u.a. unter dem Titel “Stimmbindungsverträge der Aktionäre im polnischen und amerikanischen Recht“.

Er spezialisiert sich im Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht und nahm an großen Privatisierungsprojekten und Konzernsanierungen teil. Er spricht fließend Englisch und ist mit der italienischen bzw. russischen Sprache vertraut.

 

Paweł Kuskowski

Aktuelle Position: Direktor UBS Poland

Paweł Kuskowski ist als Direktor des Unternehmens UBS Poland tätig. Er ist verantwortlich für Compliance sowie das Betriebsrisiko der UBS Poland. Zudem fungiert er als Vorstandsvorsitzender des Compliance-Vereins Polen. Paweł Kuskowski besitzt langjährige Erfahrung im Bereich der Compliance, die er während seiner Berufsausübung in Polen, Irland und Italien erworben hat.

Des Weiteren hat er erfolgreich sein Studium an der Nikolaus Kopernikus Universität in Thorn abgeschlossen. Außerdem erhielt er den Titel des Magisters im Bereich des Bankwesens in Italien. Als Referent nimmt er an zahlreichen Konferenzen und Schulungen in Polen teil.

Andrzej Bajor

Von 1996 bis 2001 Jurastudium an der Rechtsfakultät der Maria Curie Skłodowska Universität in Lublin. Zudem zwei postgraduelle Studien im Bereich des Europarechts an der Universität in Warschau sowie Pharmakogenomik, Pharmamarketing und Jura an der TU Warschau.

Von 2002 bis 2003 Fachverantwortlicher für das Unternehmensregister beim Zentralen Statistikbüro. Danach von 2003 bis 2006 Departementsleiter für Drogenpolitik beim Gesundheitsministerium und von 2006-2007 arbeitete er als Rechtsanwalt für den Arbeitgeberverband der innovativen Pharma-Konzerne INFARMA. Aktuell als Manager für außerbetriebliche Angelegenheiten bei der Firma Boehringer Ingelheim Marketing Sp. z o.o. tätig. Er ist Spezialist im Arbeitsrecht.

Prof. Dr. Claus Köhler

Aktuelle Position: Gründungspartner von Meister Rechtsanwälte

Claus Köhler ist auf Unternehmensrecht, Gesellschaftsrecht, M&A, Restrukturierung, Joint Venture und Schiedsgerichtsbarkeit spezialisiert. Im Rahmen dessen ist er schwerpunktmäßig auch in grenzüberschreitenden Fragestellungen, hier wiederum mit Focus auf die USA, Polen und das Vereinigte Königreich tätig. Während seiner Tätigkeit für ein multinationales US-amerikanisches Unternehmen hat er auch in den Bereichen Markenrecht und Wettbewerbsrecht eine besondere Expertise erworben. Claus Köhler ist Gerichtspräsident des Ständigen Schiedsgerichts der Deutsch-Rumänischen Indsutrie- und Handelskammer in Bukarest und Vizepräsident des Ständigen Schiedsgerichts der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer in Warschau.

Claus Köhler ist Gründungspartner von Meister Rechtsanwälte. Davor war er in internationalen Rechtsanwaltskanzleien insgesamt 15 Jahre Partner in München. Er gründete und leitete als verantwortlicher Partner Auslandsbüros in London und Warschau. Vor seiner vierjährigen Tätigkeit in einem multinationalen US-amerikanischen Unternehmen war Claus Köhler zwei Jahre in München als Rechtsanwalt tätig. Er studierte an den Universitäten München (Dr. jur., 1990), Genf und der Georgetown University (LL.M., 1989) und ist Professor an der Kozminski Universität in Warschau (2001). Claus Köhler ist als Attorney-at-Law in New York und am United States Supreme Court zugelassen und Fachanwalt für Handels- und Gesellschaftsrecht.

 

 Teil 2 - Panel 4: Fokus – Geldwäsche und Korruption

Sibylle Gottwald

Aktuelle Position: Staatsanwaltschaft Frankfurt a.M.

1993 bis 1998 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen, seit 2001 Staatsanwältin in Frankfurt am Main. Von 2005 bis 2012 Dezernentin für Korruptionsverfahren, seit Februar 2005 Dezernentin im Bereich Geldwäsche.

 

Dr. Florian Bentele

Aktuelle Position: Associated Partner im Frankfurter Büro der internationalen Wirtschaftskanzlei Noerr

Er berät Kredit- und Finanzdienstleistungsinstitute, In-vestmentgesellschaften und sonstige Unternehmen zu allen Fragen des Finanzmarkt-aufsichtsrechts. Dr. Bentele hat in Freiburg Rechtswissenschaften studiert und wurde dort auch promoviert. Zudem war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Ausländisches und Internationales Privatrecht, Abteilung I, an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. 2008/2009 absolvierte Dr. Bentele ein Secondment bei Goldman Sachs Asset Management (GSAM) in London. Dr. Bentele ist Autor zahlreicher Ver-öffentlichungen zu finanzmarktaufsichtsrechtlichen Fragestellungen.

 

Mariusz Witalis

Aktuelle Position: Associate in der Abteilung Fraud Investigation and Dispute Services der Firma Ernst & Young

Verantwortlicher für die Leitung der Konformitätsaudits; Projektleitung abzielend auf Bildung und Unterstützung bei der Einleitung innerer Prozeduren sowie Audits besonderer Art. Berater in Streitfragen und Vorhaben aus dem Bereich des Risikomanagements und Compliance, die durch Ernst & Young in Polen und im Ausland durchgeführt werden. Weiterhin als Leiter des Teams für Beratung im Sektor Pharmazie der Firma Ernst & Young tätig.

Zudem Träger des Wirtschaftsprüfertitels sowie Inhaber des Sachverständigen-zertifikats für Aufdeckung von Wirtschaftsbetrügen und –missbräuchen (Certified Fraud Examiner) und zertifizierter Interner Auditor (Certified Internal Auditor). Absolvent der Wirtschaftshochschule in Kattowitz (Magistertitel, Spezialisierung in internationalen Wirtschaftsbeziehungen.

 

Angela Kolovos

Aktuelle Position: Rechtsanwältin, Pantlegal

Angela Kolovos ist seit 2011, als in Deutschland zugelassene, Rechtsanwältin bei PantLegal tätig. Sie betreut Mandanten in allen wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten. Darüber hinaus betreut Angela Kolovos arbeitsrechtliche Mandate, teilweise mit internationalem Bezug, sowohl kollektiver als auch individueller Natur. Vorher war Angela Kolovos im Lufthansakonzern (2009 bis 2011) im Bereich Legal der LSG Sky Chefs Lounge GmbH als Manager Legal beschäftigt.

Von 2002 bis 2007 studierte Angela Kolovos an der Universität Johann Wolfgang Goethe in Frankfurt am Main mit dem Schwerpunkt Arbeitsrecht. Während des Referendariats im Bezirk des LG Darmstadt arbeitete sie im German Trade Office in Taipei. Nach dem Zweiten Staatsexamen (2009) machte Angela Kolovos einen Fachanwaltslehrgang im Arbeitsrecht. Ihre Arbeitssprachen sind Deutsch, Polnisch und Englisch.

 

  1. Wir freuen uns über Feedback, Fragen und Kommentare!
Partner
Partner
Sponsoren
Sponsoren
Veranstalter
Veranstalter